Die Geschichte unserer Bäume

Update 03.11.2016: Und täglich grüßt das Murmeltier – die Schildersammler haben wieder für Recht und Ordnung im Hartzloh gesorgt. Vor der Kita wird derweil weiter gebohrt, der Diesel des alten Bohrwagens stinkt bis hinein in die Wagenfeldstraße. Aber mit amtlichem Siegel. Guten Morgen, Hartzloh!

Schöner sonniger Herbstmorgen – wenn nur der Gestank nicht wäre

Update 29.10.2016: Ick bün all dor – neue Schilder seit heute morgen!

baum-nummer-25-hartzloh-7252

Update 28.10.2016: Die 5 Tage der Bäume sind Geschichte. Jemand hat alle Schilder entfernt. Auf der Seite der Bürgerinitiative erinnert eine kleine Seite an diese schöne Aktion…

baum-aktion-hartzloh-7184 baum-nummer-5-hartzloh-7182

Wer am heutigen Sonntag durch den Hartzloh spazierte, konnte viel über die hier wachsenden Bäume erfahren: In liebevoller Arbeit bekam jeder einzelne der bedrohten Bäume bis hinein in die Wagenfeldstraße ein eigenes Infoschild, das über Gattung, Pflanzjahr, Stammumfang und Kronendurchmesser informiert.

Sollte die Hochbahn sich mit ihren Plänen für den billigen, offenen U-Bahn-Bau hier im Hartzloh durchsetzen, sind die Bäume in ein paar Jahren nur noch eine Erinnerung.

Sollten sich dagegen immer mehr Bürger gegen diese Pläne engagieren, wird es irgendwann politisch nicht mehr durchsetzbar sein, die Schutzgüter Umwelt und Mensch hier im Hamburger Osten beim Bau der U5 aus Kostengründen zu missachten!

Wer immer sich diese Aktion ausgedacht und durchgeführt hat – vielen Dank dafür, eine tolle Idee!

Ein Gedanke zu „Die Geschichte unserer Bäume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.