Probebohrungen in den Herbstferien?

b30-7111 Eigentlich sollten die Probebohrungen im Hartzloh laut Hochbahn am 6. Oktober starten und die Anwohner per Postwurfsendung informiert werden. Doch alles blieb ruhig. Seit heute findet man im Hartzloh aber Markierungen – für die bevorstehenden Probebohrungen?

Kartendaten: GeoBasis-DE/BKG, Google

Hier kann man die Lage der auf Straße und Gehweg markierten Bohrstellen erkennen. Geheimnisvollerweise fehlt der Punkt „B29“. Vielleicht hat sich auch nur jemand verzählt…

Weiterhin hoffen wir darauf, dass die Hochbahn wie versprochen alle denkbaren Alternativstandorte untersucht und dabei nicht nur „links und rechts vom Hartzloh schaut“. Sollte dies der Fall sein, verstehen wir nach wie vor nicht, warum hier Steuergelder für Probebohrungen ausgegeben werden.

Die Erfahrung lehrt uns leider, dass eine Probebohrung der erste Schritt ist, eine Standortentscheidung zu zementieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.